Wisentdenkmal

Das Denkmal wurde vom Bildhauer Prof. Max Esser geformt und im Jahr 1934 als Anerkennung der Zuchterfolge vom Reichsjägermeister Herrmann Göring eingeweiht. 1958 wurde das Denkmal nach einer einseitigen ideologischen Kampagne entfernt. Erst 1990 wurde es vom Eichhorster Forstbetrieb wieder ausgegraben.